Tipps & Tricks

Reinigung von Solaranlagen

Wer eine Solaranlage auf dem Dach hat, möchte natürlich von einer optimalen Effizienz profitieren. Im Laufe der Jahre sind die Platten zahlreichen äußeren Einflüssen wie Regen, Wind, Schnee, Saharasand und Moosbildung ausgesetzt. Sobald dies der Fall ist, werden wir erste Anrufe erhalten. Jeder hat die gleiche Frage: Soll ich meine Solaranlage reinigen? Wir verraten Ihnen mehr und geben Ihnen Tipps & Tricks, um Ihre Solaranlage sauber zu halten.

Beratung

Wann sollte eine Solaranlage gereinigt werden?

Grundsätzlich ist die Reinigung von einzelnen Solarpaneelen nur dann notwendig, wenn die Paneele wirklich verschmutzt sind, und das ist nur selten der Fall. Eine kleine Schnee- oder Saharasandschicht auf den Solarmodulen kann zwar störend sein, ist aber kein Grund zur Sorge. Die Solaranlage funktioniert weiterhin „normal“. Wir empfehlen die Reinigung der Paneele nur in Situationen, in denen die Solarpaneele stark verschmutzt sind, beispielsweise durch Moosbildung. Tun Sie dies nur, wenn Sie sich auf dem Dach wohlfühlen und ausreichend gesichert sind.

Sie können die Solaranlage ohne Scheuerschwamm, Hochdrucksprüher oder Reinigungsmittel abwischen. Um die Ablagerungen zu entfernen, genügt ein einfaches Reinigungstuch.

Wirkung

Staub auf Solarpaneelen

Gut zu wissen: Auf Solarpaneelen abgelagerter Staub hat kaum Einfluss auf die Wirksamkeit von Photovoltaikanlagen. Ein Regenschauer sowie Schmelzwasser von Eis oder Schnee können den Stoff leicht auswaschen. Hartnäckige Verschmutzungen, wie zum Beispiel Vogelkot auf dem Solarpaneel, aber auch Moosbildungen können zu einem Wirkungsgradverlust von mehreren Prozent führen. Es wird daher empfohlen, Ihre Solarmodule regelmäßig auf hartnäckige Verschmutzungen zu überprüfen. Staub gehört jedoch nicht dazu.

Zweifel an der Wirkung

Macht die Reinigung von der Solaranlage einen Unterschied?

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, ob eine Solaranlage tatsächlich gereinigt werden muss. Jede Solaranlage erleidet im Laufe der Jahre einen kleinen Effizienzverlust. Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob Schmutz auf Solarpaneelen vorhanden ist oder nicht.

Entscheiden Sie sich immer noch für die Reinigung der Solaranlage? Berücksichtigen Sie dann die Beschichtung der einzelnen Paneele. Wie reinigt man eine Solaranlage am besten?

  • Vermeiden Sie die Verwendung von Hochdrucksprühgeräten, harten Schwämmen oder Reinigungsmitteln.
  • Verwenden Sie kalkfreies Wasser. Kalk verursacht Ablagerungen auf der Beschichtung.
  • Ein Lappen oder ein weicher Schwamm mit lauwarmem, kalkfreiem Wasser schafft Abhilfe

Möchten Sie die Reinigung von Ihrer Solaranlage auslagern? Dann entscheiden Sie sich für einen vertrauenswürdigen Partner, der Ihnen eine ehrliche Einschätzung geben kann. Soly findet Reinigung nicht immer notwendig.

Beste Zeit zum Reinigen von Solaranlagen
Wenn Sie die Solaranlage reinigen möchten, tun Sie dies idealerweise im Frühjahr und am besten vor April. In der Zeit von Mitte März bis Mitte Oktober wird der meiste Strom durch Photovoltaikanlagen erzeugt, und in diesem Zeitraum möchten Sie über eine Anlage verfügen, die optimale Erträge liefert. Darüber hinaus ist es nicht fördernd, die Solarpaneele an einem warmen oder besonders sonnigen Tag zu reinigen, da die Paneele dann vollständig arbeiten und daher wärmer als normal sind. Wenn Sie zur Reinigung Wasser verwenden, kann sich dies negativ auf die Solarpaneele und die gesamte Anlage auswirken.

Sie sind unsicher über den Zustand Ihrer Solaranlage und wünschen eine unverbindliche Beratung zum besten Zeitpunkt für die Reinigung Ihrer Solaranlage? Unsere Berater stehen für Sie bereit.

Konfigurator Soly

Berechnen Sie Ihre Leistung

Jetzt Ihren Preis berechnen und sofort sparen

TIPPS

4 Tipps zum Reinigen Ihrer Solaranlage

1. Verwenden Sie warmes, kalkfreies Wasser.
Die einzelnen Solarpaneele sind relativ spröde und können schnell beschädigt werden. Vermeiden Sie ätzende Reinigungsmittel, Scheuerschwämme oder Hochdrucksprühgeräte.

2. Verwenden Sie vorzugsweise lauwarmes Wasser und einen weichen Schwamm oder ein weiches Tuch.
Lauwarmes Wasser erleichtert das Abspülen des gesamten Schmutzes. Und je weicher der Schwamm oder das Tuch ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Solarpaneele beschädigen.

3. Benutzen Sie einen Teleskopwischer, wenn Sie Ihr Dach nicht richtig erreichen können.
Führen Sie keine akrobatischen Kunststücke aus. Schließen Sie Ihren Gartenschlauch an den Teleskopwischer an und reinigen Sie so die einzelnen Solarpaneele.

4. Reinigen Sie Ihre Solaranlage im Frühjahr.
Die beste Zeit zum Reinigen Ihrer Solaranlage ist das Ende des Winters. Im Frühling und Sommer möchten Sie möglichst viel aus der Installation herausholen. Sie müssen also unbedingt sauber sein. Es gibt spezialisierte Unternehmen, die nichts anderes tun, als Solaranlagen zu reinigen, aber als Privatperson zahlt man dafür häufig viel Geld.

Hintergrund

Wissensbasis

Bevor Sie mit der Installation von Solaranlagen beginnen, ist es ratsam, sich gut zu informieren. Aber auch wenn Sie bereits eine Photovoltaikanlage oder einen Stromspeicher haben, ist es gut, informiert zu bleiben. Aus diesem Grund haben wir eine umfangreiche Wissensdatenbank mit nützlichen Artikeln eingerichtet.
Unterschied solar und photovoltaik
In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit einen immer höheren Stellenwert einnimmt, gewinnt auch die präzise Unterscheidung zwischen häufig verwendeten Begriffen zunehmend an Bedeutung.
Photovoltaikanlagen kaufen und selbst installieren – ist das möglich?
Warum empfehlen wir von Soly, es doch nicht zu tun und "nur" einen zertifizierten Installateur zu wählen?
Q&A: Marvin van de Wiel (von Enphase) über die IQ Batterie
Wir sprachen mit Marvin van de Wiel (Enphase) über die verschiedenen Fragen, die die Verbraucher derzeit zur Hausbatterie haben.

Kontakt aufnehmen mit Soly

Möchten Sie eine Beratung zu den Möglichkeiten von Solarmodulen oder haben Sie eine andere Frage? Unsere Berater sind für Sie da!