Bundesweite Förderungen für Ihre Solaranlage

Derzeit sind für Ihr Bundesland keine Förderungen möglich. Es gibt jedoch bundesweite Fördermöglichkeiten für Ihre Solaranlage wie der KfW-Kredit und die Einspeisevergütung.

Bundesweite Förderprogramme für Ihre Solaranlage

Einspeisevergütung
Eine Möglichkeit ist die Einspeisevergütung, eine staatliche Förderung, die Sie beim Einspeisen von selbst erzeugtem Solarstrom in das öffentliche Stromnetz erhalten. Die Höhe der Vergütung ist abhängig von der Anlagengröße und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme.

KfW-Kredit 

Die KfW-Bank ermöglicht im Rahmen ihres Erneuerbare-Energien-Programms (270) die Realisierung von Photovoltaik-Projekten auf Dächern, Fassaden oder Freiflächen durch vergünstigte Darlehen. Diese Finanzierungsoptionen erstrecken sich auch auf Investitionen in Wasser- und Windkraftanlagen und bieten Laufzeiten von 5 bis 30 Jahren, mit einem Höchstbetrag von 150 Millionen Euro.

Die Förderung deckt nicht nur die reinen Produktkosten ab, sondern auch Planung, Projektierung und Installation, einschließlich Batteriespeicher. Der effektive Jahreszins lag Anfang 2024 bei 5,21 Prozent, wobei die individuellen Konditionen von der Hausbank unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren festgelegt werden.

Um von diesen Förderkrediten zu profitieren, ist eine Beantragung und Bonitätsprüfung über das örtliche Finanzinstitut erforderlich. Der Kaufvertrag kann erst nach Bewilligung des Kredits abgeschlossen werden, und Anträge nach Beginn des Projekts sind nicht möglich. Da nicht alle Banken den KfW-Kredit anbieten, ist ein Vergleich verschiedener Finanzierungsoptionen ratsam.

Zusätzlich bietet die KfW das Förderungsprogramm 270 an, ein zinsgünstiges Darlehen, das die Installation von PV-Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien unterstützt. Dieses Programm richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch Unternehmen und kann die gesamten Installationskosten bis zu einem Höchstbetrag von 50 Millionen Euro abdecken.